Grafiktablet Wacom Bamboo Fun Pen & Touch | My Picture Pool

Geschrieben in | News, Produkttest

Grafiktablet Wacom Bamboo Fun Pen & Touch

Veröffentlicht am 10 November 2010 von Florian

Schon seid längerer Zeit habe ich mit dem Gedanken gespielt mir ein Grafiktablet zu kaufen. Sicherlich lassen sich vielerlei Dinge auch mit einer Maus bewältigen, jedoch habe ich gerade im Bereich der Beauty – Retusche langsam gemerkt, dass ich mit einer Maus an die Grenze des Machbaren stoße. Kleine Details wie Wimpern, digitales Make-up, lassen sich meines Erachtens nicht in kurzer Zeit gekonnt mit einer Maus bearbeiten. Außerdem dachte ich mir damals, dass “Profis” sicherlich nicht ohne Grund mit einem Grafiktablet arbeiten.

Mit einem Stift, wie er bei einem Grafiktablet vorhanden ist, besitzt man einfach mehr Gefühl. Das liegt sicherlich in der Natur des Menschen und daher fallen einem die Detail-Arbeiten bei einer Beauty-Retusche umso leichter. Sehr überzeugt hatte mich außerdem schon bei kleinen Recherchen, dass die Grafiktablets auf die Druckintensität reagieren und somit die Deckkraft und die Größe des Pinsels im Bearbeitungsprogramm anpassen.

Berichte hin oder her, war ich  immer noch unschlüssig, ob die Vorteile wirklich so gravierend sind, dass sich die kleine Investition wirklich lohnt. Zum Glück war ich zu dem Zeitpunkt auf der Photokina 2010. Dort konnte ich schließlich eine Grafiktablet bei Wacom selbst in die Hand nehmen und fleißig einige Bilder bearbeiten und Fragen stellen. Zugegeben, Anfangs ist der Umgang mit Stift und Tablet doch noch recht ungewohnt. Aber bereits nach kurzer Zeit hat man sich an das Handling gewöhnt und kann die Vorteile voll ausspielen. Möchte man ein Motiv freistellen, merkt man schon, wieviel einfacher dies von der Hand geht.

Ausprobiert habe ich auf der Photokina das Wacom Bamboo Fun Pen & Touch , sowie das Wacom Bamboo Intuos 4. Sicherlich hat das Intuos 4 einige Druckstufen und Hotkeys mehr, aber der Preis ist auch um einiges gesalzener.

Das Wacom Bamboo Fun Pen & Touch bietet hier sicherlich eine preisgünstige Alternative zu den stellenweise sehr teuren Profigeräten. Große Nachteile sehe ich aber diesbezüglich nicht. Im Gegenteil, denn das Grafiktablet ist kleiner als das Intuos 4 und somit ideal zum schnell mal mitnehmen. Außerdem würde es unnötig Platz auf dem Schreibtisch wegnehmen. Daher ist es für meine Zwecke ideal. Eine nette Spielerei und dennoch praktischer als gedacht, ist die Touchpad – Fläche des Grafiktablets. Diese ist vergleichbar mit dem Touchbad eines herrkömmlichen Notebooks. Klingt zwar komisch, aber seitdem ist meine Maus bereits ziemlich einsam geworden. Auch die 4 Tasten auf der linken Seite des Tablets erleichtern einem die alltägliche Arbeit. Sie können mit Programmen, Tasten-Kombinationen und Aktionen in Programmen verknüpft werden. Mit dem mitgelieferten Programm, lassen sich diese und noch vieles mehr gezielt einstellen.

Inzwischen habe ich das Wacom Bamboo Fun Pen & Touch einige male getestet. In der Beauty – Retusche wird der Vorteil sehr schnell klar. Überrascht hat mich jedoch auch, dass der Workflow im Allgemeinen wesentlich verbessert wurde. Bearbeitungen in allen Bereichen gehen nun wesentlich schneller und gezielter von der “Hand”. Im Nachhinein möchte ich das Tablet nicht mehr missen müssen und kann es daher nur wärmstens empfehlen. Bei dem außerordentlich günstigen Preis sollte man sich einfach von der Vielfältigkeit des Wacom Bamboo Fun Pen & Touch überzeugen lassen.

  • Share/Bookmark


Hinterlasse einen Kommentar